Marketing: 10 Kampagnenideen für Fitnessstudios

Fitnessmarketing im digitalen Zeitalter

Es gibt Hunderte von Möglichkeiten, wie Sie Ihr Fitnessstudio vermarkten können, besonders in der digital vernetzten Welt, in der wir leben.

Mit digitalem Marketing können Sie Ihr Fitnessstudio gezielt auf Ihre Wunschzielgruppe ausrichten und es dort bewerben, wo sie die meiste Zeit verbringt. Ob Ihre Webseite, Facebook, Twitter, Instagram oder E-Mail der richtige Weg sind, ist erst im zweiten Schritt wichtig. Grundsätzlich gilt: Wenn Sie relevante Probleme Ihrer Zielgruppe lösen ist das eine Ideale Verpackung für Ihre Angebote.

Der Inhalt

Das Erreichen Ihrer Wunschzielgruppe war noch nie so einfach, aber Sie müssen wissen, was Sie verkaufen wollen. Genau wie beim Training muss es ein Ziel geben. Möchten Sie die Mitgliederzahl oder Markenbekanntheit erhöhen oder aus Ihren Mitgliedern Markenbotschafter machen?

Ein Ziel zu haben, hilft Ihnen, zu fokussieren. Die Herausforderung liegt eher nicht darin, überhaupt digital aufzutreten, sondern mit seinem Auftritt die Aufmerksamkeit des Publikums zu erregen. Sie müssen sicherstellen, dass Ihr „Angebot“ etwas ist, das Ihre Zielgruppe interessant oder hilfreich findet.

Sie würden Ihren Mitgliedern nicht dasselbe anbieten wie Ihren Nicht-Mitgliedern. Sie würden auch nicht einem Mitglied eine Abnehmdiät empfehlen, der versucht Muskeln aufzubauen.

Deshalb stellen Sie sich die Frage: Wie erregen Sie die Aufmerksamkeit Ihrer idealen Gym-Zielgruppe? Locken Sie sie über einen Rabatt in Ihr Fitnessstudio oder vielleicht mit einem Werbegeschenk? Was ist die eine Sache, bei der Ihre Zielgruppe einfach klicken muss?

Ich zum Beispiel bin derzeit in einem Fitnessstudio. Ich habe keine Pläne, in ein anderes zu wechseln, ich bin ein relativ neues Mitglied. Als geborener Selbstoptimierer wäre ein Weg, um meine Aufmerksamkeit zu erregen, das Angebot eines auf mich persönlich zugeschnittenen und sich mit der Zeit ändernden Übungsprogramms. Das ruft nach einem Personal Trainer. Ein Einführungsangebot dazu wäre verlockend.

Zu wissen, was für Ihr Sie funktionieren würde und was nicht, hat viel mit der Art Ihres Fitnessstudios zu tun. Die Aktionen für eine CrossFit-Box, unterscheiden sich völlig von denen eines Yoga-Raums oder eines Radsportzentrums.

Klarheit über Ihre Zielgruppe und was Ihren Club speziell von der Konkurrenz abhebt, hilft Ihnen später, die korrekten Keywords zu finden, um Ihr Unternehmen zu vermarkten.

Wenn es später zur Auswahl des idealen Kanals geht (Blogging, Social-Media, AdWords oder mobile Apps) achten Sie darauf, dass Sie die Hoheit über Ihren Content mit einer eigenen Contentplattform behalten. Das erste was Sie brauchen ist eine Idee.

Nachfolgend stellen wir 10 digitale Marketingideen vor. Sie können diese verwenden, um Ihren Fitnessclub zu vermarkten. Aber alle sollten in Ihre Content-Strategie eingebunden werden.

10 digitale Fitness-Marketingideen

1. Die „Sommerschlank“-Facebook-Aktion

Eine Facebook-Promotion fürs Abnehmen ist perfekt für eine bestimmte Zeilgruppe, die sich fit für den Sommer machen will. Idealer Zeitpunkt, ab dem 1. Januar, wenn die Fitnessmotivation am höchsten ist und bis zum Sommeranfang. Da Sie versuchen, neue Mitglieder für Ihr Fitnessstudio zu gewinnen, wäre die Sommerschlank-Aktion ein Programm, das einen Trainer für einen schnellen Gewichtsverlust und einen straffen Sommerkörper bereitstellen würde.

Vermarkten Sie die Idee als ein spezielles, 6-monatiges, Hochintensiv-Training, das sich von den regulären Angeboten unterscheidet. Neue Mitglieder können sich für sechs Monate zu einem Sonderpreis anmelden. Sobald sie angefixt sind und ihre Ergebnisse sehen, haben sie die Gelegenheit, mit einem langfristigen Vertrag zu tiefer einzusteigen.

Menschen Ziele zu setzen, wenn sie wie zu Jahresbeginn am meisten daran denken, verspricht den höchsten Erfolg.

Es gibt drei Dinge, die diese Kampagne zum Funktionieren bringen:

  • Das neue Jahr.
  • Start- und Enddatum – klare Zeitleiste für den Einzelnen, um sein Ziel zu erreichen.
  • Es ist zyklisch – Sie können jedes Jahr die gleiche Aktion durchführen, um neue Mitglieder zu gewinnen.

2. Ein Special zum Gym-Jubiläum

Anlässlich Ihres Fitnessstudio-Jubiläums veranstalten Sie eine Aktion für die ersten 20 Nicht-Mitglieder, die das Fitnessstudio besuchen. Der Sonderpreis hängt stark von den monatlichen Mitgliedskosten und der Art des Fitnessstudios ab. Wenn Sie nur  Privattrainingsangebote haben, könnte es für Sie etwas kostspieliger sein, sechs Monate kostenlos (in einem 12-monatigen Vertrag) zu verschenken, als für ein großes Boxstudio.

Jubiläumsmitgliedschaften bergen großes Potenzial, Leute in Ihren Club zu locken. Wenn 20 Personen kommen, sorgen Sie für eine Führung durch den Club, stellen Sie Ihre Trainer vor und heißen Sie Ihre Kunden persönlich willkommen.

3. Firmen-Challenge

Haben Sie Firmenkunden, die in Ihrem Fitnessstudio trainieren? Organisieren Sie eine Firmen-Challenge.

Bringen Sie lokale Unternehmen dazu, gegeneinander anzutreten. Geben Sie dem Gewinner entweder eine kostenlose Mitgliedschaft für 6 Monate, Produkte (wie Vitamine, Proteinpulver, etc.) oder einen Pokal (weil jeder gerne mit einem Pokal prahlt).

Die Challenge sollte zu Ihrem Fitnessstudio passen. Es könnte Gewichtsverlust sein, Kraftsteigerung oder Training für einen Triathlon oder etwas wie Tough Mudder.

Wenn man einen solchen Wettbewerb durchführt, denken Sie daran, klare Regeln aufzustellen, einen Zeitplan zu entwickeln, und dass Sie eine für alle sichtbare Anzeige im Club, wer während der Challenge vorn liegt, und wer am Ende gewonnen hat. Diese Anzeige hat eine Werbewirkung auch auf alle anderen Mitglieder.

4. Kostenloser Trainingstag

Nutzen Sie Ihre Fitnessstudio-Website, um eine Landingpage zu erstellen, auf der sich Nicht-Mitglieder entweder mit Twitter, Facebook oder E-Mail anmelden können, um eine kostenlose Einzelsitzung mit einem Personal-Trainer zu erhalten oder an einer Schulung teilzunehmen.

Wenn der Nutzer sich anmeldet, können Sie optional seine Daten abfragen, um ihn zum Beispiel regelmäßig mit Ihrem Newsletter zu versorgen, selbst wenn er ihr kostenloses Training gar nicht in Anspruch nimmt. (Hinweis: Aus Datenschutzgründen muss die E-Mail-Adresse getrennt von Ihrem Angebot abgefragt werden.)

Wenn potenzielle Kunden über dieses Angebot Ihren Club testen, müssen sie so betreut werden, dass sie das Gefühl haben, hineinzupassen; dass sie hier die gewünschten Ergebnisse erzielen und dass sie sich wohlfühlen. Dieser Aufwand mag hoch erscheinen, aber genau das macht den Unterschied.

Keine Sorge, wenn diese neuen Kunden nicht gleich vor Ort einen Vertrag abschließen. Sie können einige davon ja jederzeit über Facebook, Twitter oder E-Mail wieder ansprechen.

5. Bieten Sie einen Wochenpass für Check-ins über Facebook

Jeder klebt an seinem Handy , also warum nicht einen kostenlosen Wochenpass für neue Check-ins auf Facebook anbieten?

Bewerben Sie Ihr Angebot auf Facebook über eine Anzeige und spielen Sie sie nur mobil aus. Ködern Sie Kunden mit einer kostenlosen Probewoche und stellen Sie sicher, dass Sie die Teilnehmer zum Weitermachen motivieren, nachdem die Woche vorbei ist. Nutzen Sie dazu Facebook so, dass Sie nur potenzielle Kunden ansprechen, die Ihre Website besucht haben, aber noch nicht mit Hilfe von Facebook-Retargeting konvertiert haben.

6. Monats-Pass für einen Gast mit Google-Review

Google-Bewertungen sehen nicht nur gut aus, wenn Menschen auf der Suche nach einem Fitnessstudio sind, sondern die Menschen lesen sie auch wirklich. Google-Bewertungen helfen Ihrem Unternehmen in einigen Fällen, einen höheren Rang als Ihre Konkurrenz in der lokalen SEO zu erreichen!

Bewertungen beeinflussen die Entscheidung Ihrer potenziellen Kunden. Wenn Ihnen Google-Rezensionen fehlen, lassen Sie Ihre Mitglieder helfen und geben Sie jedem Rezensenten einen kostenlosen Monats-Pass für einen Freund.

Das schlägt drei Fliegen mit einer Klappe.

Erstens erhalten Sie Google-Bewertungen auf Ihrer Seite, die für Nicht-Mitglieder gut aussehen und – wenn die Rezensionen glaubwürdig sind und von Google nicht als Spam eingeschätzt werden – fürs Google-Ranking großartig sind.

Zweitens wird Ihr Mitglied sehr gerne seinem besten Freund, Freund/Freundin oder Verwandten einen kostenlosen Monats-Pass geben, denn es gibt ihm die Möglichkeit, mit Bekannten zu trainieren.

Drittens, es bringt neue Leute in Ihr Fitnessstudio. Jetzt müssen Sie nur noch dafür sorgen, dass sie bleiben! Sprechen Sie vor Ablauf des Monats mit dem potenziellen Mitglied über einen Beitritt. Wenn ein Beitritt aus irgendeinem Grund nicht infrage kommt, fragen Sie warum und lernen Sie, wie Sie besser werden können.

Die größten Fehler bei Freikarten, sind

  • nicht um die Mitgliedschaft zu bitten
  • dem potenziellen Mitglied keine besondere Aufmerksamkeit zu schenken
  • kein Feedback einzuholen.

7. Mitglied der Woche

Haben Sie außergewöhnliche Mitglieder im Fitnessstudio, die super hart trainieren, um ein Ziel zu erreichen? Natürlich haben Sie welche! Geben Sie Ihren Mitgliedern das Gefühl, etwas Besonderes zu sein, indem Sie ein Mitglied der Woche oder des Monats auf Ihrer Website und Ihren Social-Media-Kanälen präsentieren.

Jeder mag es, anerkannt zu werden. Und es gibt keinen besseren Weg, seine Mitglieder glücklich zu machen, als ein aufmerksamer Personal-Trainer und Coach.

Machen Sie ein Foto von Ihrem speziellen Mitglied während oder nach dem Training. Teilen Sie ihm mit, warum Sie ihn so spektakulär finden, und veröffentlichen Sie es nach Erlaubnis auf Ihren digitalen Kanälen. Wenn Sie noch einen Schritt weiter gehen möchten, kreieren Sie spezielle T-Shirts, die ein besonderes Sprichwort oder Akronym tragen. Diese T-Shirts dürfen nicht an alle verteilt werden, sie müssen verdient werden.

Beim Fitnessmarketing geht es nicht nur darum, neue Mitglieder zu gewinnen, sondern auch, Ihre derzeitigen Mitglieder glücklich zu machen.

8. Beantworten von Mitgliederfragen über FAQ

Kennen Sie die Fragen, die Ihre Mitglieder während des Kurses ständig stellen? Beantworten Sie diese Fragen auf Ihrer Website. Diese FAQ wird nicht nur Ihren Mitgliedern helfen, sondern Sie haben nun einen Ort, an den sich Ihre Mitglieder für Fragen wenden können.

Erstellen Sie kurze Videos zur Beantwortung der Frage und veröffentlichen Sie sie auf YouTube. Dies ist super, wenn Sie viele Kurse haben, in denen bestimme Bewegungen und Abläufe wesentlich sind.

Die Mitglieder haben so eine Ressource zum nachschauen, wenn sie mehr Unterricht brauchen oder etwas vergessen haben.

Das Erstellen dieses Inhalte ist nicht nur ein großartiger Zeitsparer und Mitgliederbetreuer, sondern hilft auch Ihrer Website, sichtbarer in den Suchmaschinen zu werden.

Die Bereitstellung von konsistenten, wertvollen Inhalten, die SEO-optimiert sind, bringt mehr Menschen auf Ihre Website.

Durch solche Blog-Posts, haben die Besucher die Möglichkeit, Ihren Newsletter zu abonnieren. Pflegen Sie eine E-Mail-Liste für Ihre Nicht-Mitglieder und eine für Ihre Mitglieder. Senden Sie Nicht-Mitgliedern wertvolle Inhalte per E-Mail und überzeugen Sie sie, Ihr Fitnessstudio mit einem Rabatt oder einer Probezeit zu besuchen.

9. Die Abnehm-Challenge

Sie können viele verschiedene Themen testen, aber eine Sache, die die viele Mitglieder zusammenbringt, ist die Gewichtsabnahme. Ob dies nun eine Gruppen- oder Einzelaktion ist, eine Gewichtsabnahmekampagne mit einem Startdatum, einem Endzustand, Gewichtszielen und Trainern, die den Mitgliedern auf dem Weg dorthin helfen. Am Ende wird es Mitglieder und Nicht-Mitglieder an Bord bringen.

Wenn es um eine Challenge zur Gewichtsabnahme geht, müssen Sie diese nicht auf Ihre Mitglieder beschränken. Machen Sie die Challenge gegen eine Gebühr „offen für alle“.

Eine Gewichtsabnahme-Challenge erfüllt zwei Dinge. Es hilft den Mitgliedern, ihre Ziele zu erreichen, und es bringt Nicht-Mitglieder in Ihr Fitnessstudio.

Neben der Befriedigung, Gewicht zu verlieren, können Sie dem Gewinner etwas Großartiges geben. Für ein Yogastudio könnte es eine Manduka-Yogamatte mit cooler Yogakleidung sein.

10. Ernährungspläne

Einer der schwierigsten Aspekte von Fitness und gesundem Lebensstil ist die Ernährung! Sie wissen, dass Essen ein ständiger Kampf für die Mitglieder ist, also helfen Sie ihnen mit Ernährungsplänen.

Ein großes Problem bei der gesunden Ernährung ist, dass die meisten Menschen nicht wissen, was sie essen sollen oder wie sie „gesunde“ Lebensmittel leckerer zubereiten können. Stellen Sie Ihren Mitgliedern und sogar Nichtmitgliedern Mahlzeitpläne zur Verfügung, um ihr Leben einfacher zu machen.

Sie denken vielleicht darüber nach, wie Ernährungspläne in einer Fitnessmarketing-Kampagne aussehen?

Dies ist wie die Beantwortung Ihrer Mitgliederfragen auf Ihrer Website. Stellen Sie Inhalte bereit, die die Menschen wollen, und finden Sie Inhalte, die die Menschen anlocken. Ihre Mitglieder werden das Gefühl haben, dass Sie für die Mitglieder keinen Aufwand scheuen, um sicherzustellen, dass sie ihre gewünschten Ziele erreichen.

Wenn Sie Ernährungspläne erstellen, können diese heruntergeladen und auf einem Handy oder Computer gespeichert oder gedruckt werden. Um diese Inhalte zu erhalten, müssen die Besucher Ihnen einige Informationen geben. Dies können Name, E-Mail und eine Antwort auf die Frage, „Sind Sie derzeit Mitglied in einem Fitnessstudio?“ sein.

Dadurch befindet sich diese Person nun in Ihrem E-Mail-Verteiler. Von da an können Sie ihnen weitere Informationen und Updates über eine Mitgliedschaft schicken.

Für aktuelle Mitglieder würden Sie die Ernährungspläne per E-Mail versenden.

Fitnessmarketing ist mehr als nur Werbung mit Bildern von superfitten Menschen mit Bauchmuskeln. Es geht darum, der richtigen Person die richtige Botschaft mit der richtigen Methode zu vermitteln. Wenn Sie das Trio richtig aufstellen, bekommen Sie mehr Mitglieder, als Sie Platz haben.

Versuchen Sie nicht zu verkaufen, sondern Werte zu schaffen, Ihren Mitgliedern und Nicht-Mitgliedern zu helfen, ihre Ziele zu erreichen – dann werden Sie für Ihre Mühen auch belohnt.

avatar

IHR ANSPRECHPARTNER

Bert Gogolin

KI-Experte

BIGDATA hilft Ihnen die richtige Zielgruppe für Ihren Fitnessclub zu finden. KARLINDER Content Intelligence hilft, die richtigen Inhalte für die richtige Zielgruppe zu finden und redaktionell zu entwickeln.

Sie erreichen mich unter:
+49 40 609 40 79 11
bert@karlinder.com